Chef01.jpg

"Mein Beruf ist Hobby,

Lebensfreude und Lebensgestaltung

– der Erfolg gibt mir Recht"

ZUR PERSON

  • Jahrgang 1942, mütterlicherseits aus einer Architektenfamilie stammend

  • Architekturstudium an der TU München mit Abschluß 1968 zum Dipl.- Ing.

  • 1969 – 1971 Referendarzeit an der obersten Baubehörde München mit Abschluß der große Staatsprüfung / Ernennung zum Regierungsbaumeister

  • seit 1972 freischaffender Architekt mit eigenem Architekturbüro in Memmingen

  • 1975 Promotion an der TU München zum Dr.- Ing.

  • seit 1975 Mitglied beim Bund Deutscher Architekten (BDA)

  • seit 1986 stellvertr. Heimatpfleger der Stadt Memmingen auf dem Gebiet der Bauforschung

 

ZUR TÄTIGKEIT 

  • ausgeführt über 400 Klein- und Großprojekte, vor allem in und um die Stadt Memmingen:

  • anspruchsvolle Neubauten mit den Schwerpunkten:

    •  Wohnungsbau: Einfamilienhäuser mit bedachter Einbindung ins Umfeld  bis zum verdichteten Geschoßwohnungsbau 

    • Schul- u. Sporthallenbauten

    • Verwaltungs- und Industriebauten

    • Stadtzentren mit Läden, Praxen und Stadtwohnungen

    • Kindergärten, Tagesheime und Pfarrzentren

    • durchdachte Sanierungen und Umbauten, unterstützt mit Hintergrundwissen aus der Bauforschung, hier besonders denkmalsgeschützte Häuser und Gebäudekomplexe 

    • spannungsreicher Städtebau in Verbindung von klaren, sachlichen Neubauten (Stadtquartiere im Kontext von Bebauungsplänen)

    • qualitätsvoller Industriebau

 

ZUR LEISTUNG

  • alle Leistungsphasen der Architekten- Honorarordnung mit einer reichen Erfahrung aus einer Hand (seit 40 Jahren)

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN

  • 2018: „Innovationspreis intelligente Energie“ der LEW für das Wohnungsbauprojekt am Ziegeltörle in Memmingen 

  • 2016: Fassadenpreis der Stadt Memmingen für die Sanierung des Anwesens Baumstraße 1 in Memmingen

  • 2010: Prämierung beim Thomas-Wechs-Preis des  BDA-Kreisverband Augsburg-Schwaben für den Neubau einer Fertigungshalle mit Verwaltung in Nördlingen

  • 2006: Prämierung von der Regierung von Schwaben für das Projekt stattWohnung in der Freudenthalstraße in Memmingen 

  • 2006: Preis beim Bayerischer Landeswettbewerb 2006 Modellhafte Stadt- und Ortssanierung 

  • 1999: Deutscher Bauherrenpreis für die Sanierung bzw. Umbau der Zangmeisterpassage in Memmingen

  • und viele weitere 

PUBLIKATIONEN

  • Arlart, W.: Der Maler Ivo Strigel. Nachruf zum 500. Geburtstag; in: Memminger Geschichtsblätter, Band 2015/16

  • Arlart, W.: Das versteckte Ziegelhaus mit Wohlfühlgarantie; in: Allgäuer Wirtschaftsmagazin, Heft 01/2010  

  • Arlart, W.: Das Gasthaus zum Goldenen Hirsch – ein Nachtrag zur frühen Geschichte des Memminger Gasthauses am Marktplatz;  in: Spiegelschwab, Heimatbeilage der Memminger Zeitung, Jahrgang 2010, Nr. 2, 2010

  • Arlart, W.: War Hans Herlin, der Meister des Memminger Chorgestühls von St. Martin, Bildhauer? Eine archivalische Untersuchung; in: Memminger Geschichtsblätter, Band 2009

  • Arlart, W. et al.: Zangmeisterpassage Memmingen, Memmingen 1998

  • Arlart, W.: Wo stand die älteste Welfenburg im Memminger Raum? – Neue Erkenntnisse zur Urgeschichte von Schloss Grünenfurt; in: Spiegelschwab, Heimatbeilage der Memminger Zeitung, Jahrgang 1983 

  • Arlart, W.: Stadtentwicklung von Memmingen von 350-1400, zugl. Diss., Technische Universität München; in: Memminger Geschichtsblätter, Band 1977/78

  • Arlart, W.: Das Rätsel ums Greifenloch. Eine baugeschichtliche Abhandlung über einen Memminger Mauerturm; in: Memminger Geschichtsblätter, Band 1970

Dr.-Ing. Wolfram Arlart